Eingeschränkte Erreichbarkeit aufgrund erhöhten Kundenaufkommens. Mehr

StadtWerkegruppe mit neuem Internetauftritt

Die StadtWerkegruppe hat ihrer Internetseite ein neues Erscheinungsbild gegeben. Aber nicht nur äußerlich wurde die Homepage geändert, auch inhaltlich gibt es einige Neuerungen: So findet der User auf der Startseite wichtige Informationen wie Neuigkeiten aus dem Unternehmen und ganz neu - einen Tarifrechner. Wer spezielle Fragen hat, kann sich mit „Maxi“, der virtuellen Mitarbeiterin, unterhalten. Sie beantwortet in Echtzeit alle Fragen rund um die StadtWerkegruppe.

Neu auf der Website ist auch der Störungsmelder, der sich bereits auf der App „sWapp“ bewährt hat. Dort können in wenigen Schritten defekte Laternen, Ampeln, Kanaldeckel ebenso gemeldet werden wie verunreinigte Haltestellen, überfüllte Mülleimer und illegal entsorgter Müll.

Einen breiten Raum nimmt das Thema Klimaschutz ein: Besucherinnen und Besucher erfahren, was die StadtWerkegruppe in Sachen Klimaschutz schon unternommen hat und was künftig geplant ist. Das „grüne Abc“ reicht von A wie Abfallvermeidung bis Z wie Zukunft und erläutert kurz und knapp das Engagement der StadtWerkegruppe. Damit möchte die StadtWerkegruppe auch unterstreichen, dass sie sich als regionales Unternehmen für die Energiewende stark macht und diese mit allen Kräften vorantreibt.

Insgesamt ist der neue Auftritt übersichtlicher gestaltet und einfacher zu bedienen. Zudem ist die Internetseite für mobile Endgeräte optimiert worden.